Der Faaker See, die Karibik Kärntens

Wenn sich bizarre Karawanken-Gipfel in türkisblauem, glasklarem Wasser spiegeln, dann bist du angekommen, am Faaker See, der Karibik Kärntens…
Nach unserem Aufenthalt am Grunlsee sind wir der Sonne gefolgt und am Faaker See gelandet. Einen Aufenthalt an diesem schönen Badesee können wir Wasserratten als auch Bergbegeisterten nur empfehlen.
Untergekommen sind wir auf dem Campingplatz Poglitsch in der Ortschaft Faak. Der Platz liegt zurückversetzt vom See. Durch einen Schilfgürtel führt ein mäandernder schmaler Kanal zum See, so dass wir dank unseres Kanus den See immer schnell erreichen konnten.
Selten habe ich so türkisblaues Wasser wie das vom Faaker See gesehen. Nicht nur diese Farbe sondern auch die Wassertemperatur, die im Sommer bis zu 27° Grad erreichen kann, ist verantwortlich für den Beinamen „Karibik Kärntens“. Unbedingt sollte man einen Ausflug per Boot um die in der Seemitte idyllisch liegende Insel machen. Der Blick auf die umliegenden in die Landschaft gemeißelten Berge ist einfach ein Traum.
Türkis macht gute Laune sagt man, und so sind wir länger geblieben als ursprünglich geplant; haben uns aber nicht nur am See entspannt, sondern sind auch dem Ruf der Berge gefolgt.

Unternehmungen am Faaker See

Für Aktivurlauber bietet die Region um den See einiges. Nicht nur Wassersport wird hier großgeschrieben auch für Wanderer, Mountainbiker und Bergsteiger ist viel geboten. Es gibt zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege und Mountainbiketrails.
Für weniger ambitionierte Bergwanderer bietet sich ein Ausflug zur Burgruine Finkenstein an. Vom Bergfried der Burg hast du einen tollen Rundumblick ins Kärntner Land und über den See.


Getoppt wird dieser Blick, wenn du auf dem Gipfel des 2.145 m hohen Mittagskogel stehst, dem Hausberg des Faaker Sees. Für die wunderschöne Bergtour auf den Mittagskogel solltest du einen ganzen Tag einplanen.
Hier findest du unsere Tracks zum Download für den Ausflug zur Ruine Finkenstein und zum Gipfel des Mittagskogels.

Fazit:

Regionen, die die Möglichkeit der Kombination zwischen Badeaufenthalt und Bergsteigen haben, schätzen wir besonders. Uns hat es daher am Faaker See sehr gut gefallen. Sowohl für eine längeren Urlaub, als auch für einen kurzen Zwischenstopp auf der Reise in den Süden bietet sich der See unbedingt an.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

(c)Marten Mehle, 2020

Nach oben ↑

Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!