Kennst du das Steirische Meer? Vermutlich nicht, oder warst du schon am glasklaren von markanten Bergen eingerahmten Grundlsee?

Besondere Erwartungen hatten wir keine, als wir den Grundlsee als Ziel für einen Zwischenstopp ausgesucht hatten, doch wir wurden überrascht…
Er ist der größte See der Steiermark, daher der Name “Steirisches Meer” und liegt im Steirischen Salzkammergut im Ausseerland im Bezirk Liezen…Ist man dem Trubel an und um den Wolfgang- und Hallstätter See entkommen, ist der Grundlsee schnell erreicht. Über Bad Ausee geht es auf schmaler Straße durch hübsche Landschaft hinauf zur Ortschaft Grundlsee. Dort öffnet sich dann das etwa zehn Kilometer lange Tal und der See, von Bergen umrahmt, liegt vor uns.
Dass man hier gut baden und wandern kann, wird einem angesichts dieser pittoresken Landschaft sofort klar.

Die zahlreichen Badebuchten und Strandbäder bringen es auf eine Gesamtlänge von 14 Kilometern. Der größte Badestrand liegt dabei am Ende des Sees, dem Ostufer. Mit dem Campingplatz Gößl befindet sich dort auch der einzige Campingplatz des Grundlsees.
Von der Landschaft und der Lage des Sees sind wir, als wir Mitte August dort ankommen, sofort begeistert. Ich sehe mich schon mit meinem Kanu auf dem See paddeln…
Trotz Hauptferienzeit und ohne Reservierung kommen wir auf dem Campingplatz Gößl unter. Ein paar schöne Urlaubstage liegen vor uns.

Wandern und Wassersport am Grundlsee

Der höchste Berg am Grundlsee ist mit 2389 m der Große Hochkasten. Doch mit dem Hundskogel (1748 m), dem Backenstein (1772 m) und dem Reichenstein (1913 m) im Norden, dem Elm (2128 m), dem schon erwähnten Großen Hochkasten (2389 m) und der Weißen Wand (2198 m) im Osten und dem Türkenkogel (1756 m) und dem Röthelstein (1614 m) im Süden gibt es etliche markante Berge und mehr als 90 tolle Wandertouren um den Grundlsee.

Für Wassersportler ist außer Schwimmen natürlich auch einiges geboten, egal ob Surfen, Segeln, Paddeln oder Tauchen (Flaschenfüllmöglichkeit ist vorhanden), alles ist möglich. Mehr Infos dazu gibt es hier. Der Zugang zu den Badestränden und Strandbädern ist übrigens kostenlos.


Unser Kanu darf natürlich auch aufs Wasser. Auf glasklaren See erkunden wir einige Strände.
Leider hat uns ein Wetterumschwung zur frühen Weiterfahrt gezwungen. Aus diesem Grund haben wir nur zwei Wandertouren unternommen.
Besonders schön war dabei die Wanderung über die Ranftlmühle zur Zimitzalm. Diese nur acht Kilometer lange Tour haben wir an einem Nachmittag, nach einem ausgiebigen Badetag unternommen.

Du findest den Komoot-GPS Track dazu am Ende dieses Artikels.
Eine weitere schöne Wanderung ist die Runde um den See. Wir wurden leider unterwegs von einem ordentlichen Gewitter erwischt, so dass wir den Rückweg mit der MS Rudolf, einem Schiff der Grundlsee-Schifffahrt absolviert haben.

Die Wanderung bekam dadurch ihren besonderen Reiz. Auch zu dieser Wanderung findest du den Komoot-GPS Track am Ende dieses Artikels.

Der Nazischatz vom Toplitzsee

Nicht entgehen lassen sollte man sich einen Spaziergang zum geschichtsträchtigen, geheimnisumwitterten Toplitzsee in direkter Nachbarschaft zum Grundlsee.

Der kleine Rundweg (Spaziergang) ist perfekt für einen Abendspaziergang mit Einkehr in der Fischerhütte geeignet. Vorbei an der kleinen Kirche geht es durch das Dorf Gößl. Auf dem anschließenden Waldweg entlang der 180 m hohen Gössler Wand, gelangt man zum sagenumwobenen Toplitzsee. Auch diesen Komoot-GPS Track findest du am Ende dieses Artikels.

Gold, Diamanten, Falschgeld, Listen und Geheimkonten – all das soll sich unter der dunklen Oberfläche des Sees verbergen, versenkt von SS-Kommandos in den letzten Tagen des Krieges. Gerüchte und Legenden gibt es viele um diese SS-Aktion. Etliche Abenteurer und Bergungstrupps haben versucht den „Schatz vom Toplitzsee“ zu bergen, einige haben dies mit dem Leben bezahlt. 1959 barg ein Spezialteam Kisten mit falschen Pfundnoten im Wert von ca. 500 Millionen Schilling. Weitere Aktionen wurden gestoppt, der See behält seine „Geheimnisse“…
Die Fischerhütte am Toplitzsee ist übrigens ein beliebtes und empfehlenswertes Ausflugslokal. Spezialisiert ist man hier auf Fisch, der frisch und gut zubereitet serviert wird. Mit Blick auf den See sitzt man hier besonders hübsch.

Nach unserem Aufenthalt am Grundlsee sind wir der Sonne hinterher gefahren. Unser nächstes Sonnenziel, der Faaker See , ist perfekt für Wassersportler und Berg-/Wanderbegeisterte. Er wir auch die Karibik Kärntens genannt

Unsere Wanderungen als Komoot-Tracks

Zur Zimitzalm
Rundweg um den See mit Schifffahrt
Spaziergang zum Toplitzsee

Nützliche Links

Campingplatz Gößl
Sonstige Unterkünfte am Grundlsee
Gemeinde Grundlsee

Fazit:

Der Grundlsee ist eine Reise wert. Egal ob Wandern, Klettern, Mountainbiken oder jegliche Art von Wassersport, Aktivurlauber kommen hier in traumhafter Landschaft mit Sicherheit auf ihre Kosten. Dass der See mit seinen Bergen nicht überlaufen ist, kommt als weiterer Trumpf hinzu. Wir kommen bestimmt für einen längeren Aufenthalt wieder.

Unsere Literaturempfehlungen für den Grundlsee

Salzkammergut Ost: Dachstein - Traunstein - Totes Gebirge. 52 Touren mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)
  • 168 Seiten - 26.11.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Bergverlag Rother (Herausgeber)
Salzburg & Salzkammergut Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps.
  • 312 Seiten - 31.07.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Müller, Michael (Herausgeber)
Unterwegs im Ausseerland: Ein Bildband
  • 112 Seiten - 26.04.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Leykam Verlag (Herausgeber)
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

(c)Marten Mehle, 2020

Nach oben ↑

Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!