Blick auf das Theater von Messene Richtung Ithome

Messene, die schönste Ausgrabungsstätte Griechenlands

Das antike Messene, -nicht zu verwechseln mit dem heutigen Messini -, ist für uns die schönste antiken Ausgrabungsstätte Griechenlands. In traumhafter Landschaft, abseits der Touristenströme gelegen, lohnt die Gegend für einen Tagesausflug.
Obwohl bereits im Jahr 1885 in Messene gegraben wurde, sind die eigentlichen Entdeckungen erst in den vergangenen 25 – 30 Jahren gefunden worden. Die entscheidenden Hinweise für diese Funde stammen von Pausanias, dem ersten „Reiseblogger“ Europas. Sein Werk über Messinien wurde erst 1979 ins Neugriechische übersetzt und gab Anlass für weitere umfangreiche Grabungen am Fuß des Ithome. Diese dauern bis heute an. (mehr …)


Griechenland August 2014

Wohnmobilreise Nord- und Südgriechenland

Wir haben Sehnsucht nach Griechenland. Daher steht in diesen Sommerferien das Sehnsuchtsland auf dem Programm. Unsere Fähre legt dieses Mal von Bari ab. Die Anfahrt nach Bari ist zwar etwas länger, dafür ist die Überfahrt nach Igoumenitsa kürzer. Um uns nicht hetzen zu müssen, fahren wir bereits heute Nachmittag, Freitag den 15.08.2014, los. Wir übernachten, 500 Kilometern liegen hinter uns, in St. Michael an der Etsch (San Michele) auf einem kleinen Wohnmobilstellplatz.
Der Platz ist schön ruhig, unweit der Autobahn gelegen. In unmittelbarer Nähe ist ein kleiner Supermarkt, in dem man für ein leckeres Frühstück gut einkaufen kann. (mehr …)


Griechenland August 2011

Die Besteigung des Profitis Ilias,
dem mit  2404 Metern höchsten Berg des Peloponnes …

Griechenland 13.08.11 – 09.09.2011

Auch dieses Jahr fahren wir wieder nach Griechenland. Ziel ist abermals Finikounda. Da wir dort die letzten Jahre „ausflugstechnisch“ schon alles Sehenswerte abgegrast haben, planen wir für dieses Jahr einen Mehrtagesausflug in das Tygetos-Gebirge. Wir wollen den höchsten Berg des Peloponnes, den Profitis Ilias (2404 m), besteigen.
Nach zwei Wochen Badeferien in Finikounda fahren wir am (mehr …)


Griechenland Mai 2008

Mai -Juni 2008; Mit dem Wohnwagen nach Griechenland …

Mittwoch 21.05.2008

Endlich ist es so weit, der Tag der Abfahrt ist da. Geplant ist bis ca. 21:00 Uhr loszufahren. Da wir beide noch arbeiten müssen, werden die restlichen Sachen erst am Nachmittag verstaut, Surfbrett aufs Autodach und Wohnwagen angehängt. Ohne Hektik, jedoch mit dem stetigen Ziel der Abfahrt vor Augen ist es mittlerweile 21:30 Uhr. Jetzt aber schnell! Um 22:00 Uhr rollen wir endlich. Nach 350 km, ich bin schon ziemlich müde, legen wir eine Schlafpause an der Europabrücke zwischen Innsbruck und Brenner ein. Von 01:30 Uhr bis 05:00 Uhr schlafen wir, wenn auch recht kurz, so doch recht erholsam.

Donnerstag 22.05.2008

Über den Brenner geht es zügig voran, zumal ich mich nicht an das Überholverbot für Caravangespanne halte. Hinter dem Gardasee legen wir bei Affi an einer Autobahnraststätte eine Frühstückspause ein (07:45 Uhr–08:45 Uhr). (mehr …)


Griechenland im Mai 2007

Griechenland vom 11.05. – 16.06.2007

11.05.2007

Hektik ist angesagt. Obwohl ich am Vorabend alles überprüft habe, geht nach Ankuppeln des Wohnwagens kein einziges Licht. Also Stecker reinigen. Kontakte überprüfen – all dies bringt nichts. Mein Kontaktspray ist leer! Ich frage bei einem Nachbarn nach ob er mir mit Kontaktspray aushelfen kann. Endlich, alles funktioniert, um 21:00 Uhr, es wird langsam dunkel, jetzt geht es los. Die Fahrt verläuft unspektakulär. Um 08:00 Uhr sind wir in Ancona und haben ziemlich genau 10 Stunden dafür gebraucht.

12.05.2007

Mittags geht’s aufs Schiff. Dieses Jahr fahren wir mal wieder mit „SuperFast“. Unser Reisegefährt steht bei bestem Wetter unter freiem Himmel.
Die nächsten Stunden werden mit „Schifferkunden“, Essen und Schlafen verbracht.
(mehr …)