Abendstimmung am Shkodra See in Albanien

Albanien -mein Reisetipp für 2018.

Mein Reisetipp 2018 für Tinis Blogparade auf Choices of Life lautet Albanien.

Albanien? Verständnislose Blicke, das war die Antwort, als wir nach unseren Plänen für den Sommerurlaub gefragt wurden. Ist das nicht gefährlich? Was macht man da?

Trotz Bedenken anderer sind wir hingefahren und was soll ich sagen? –Albanien ist einfach grandios.

Albanien ist nicht nur ein interessantes, sondern auch ein imposantes, faszinierendes und sicheres Reiseland.
Auf kleinstem Raum bieten sich vielfältige Landschaften, herrliche Küsten, grandiose, mächtige Gebirge und stille Seen. Hier seien exemplarisch im Norden das Valbonatal, mit seinen über 2000 Meter hohen Bergen, im Osten der Ohridsee und im Süden die Strände zwischen den Ortschaften Himare und Ksamil, mit ihren glasklaren tiefblauen Meeresbuchten, genannt. Außerdem besitzt das Land viele kulturhistorische Stätten als auch lebendige und authentische Ortschaften und Städte, in denen herzliche und gastfreundliche Menschen leben.


Es gibt 15 Nationalparks zu entdecken und auf markierten Wanderwegen zu erkunden. Mehrtagestouren sind dabei durchaus machbar, Übernachtungsmöglichkeiten gibt es.

Wir waren mit dem Wohnmobil unterwegs, aber auch für sonstige Individualreisende ist es kein Problem Unterkünfte zu finden. Selbst ohne eigenes Fahrzeug kann man sich im Land bewegen, gibt es doch ein gutes Netz an Taxibussen (Furgons) die einen an jedem gewünschten Haltepunkt aufnehmen oder absetzen.

Durch die Diktatur von Enver Hoxha vierzig Jahre fast komplett von der übrigen Welt abgeschnitten, befindet sich Albanien nun in einer rasanten Entwicklungsphase hin zur Moderne. Im Moment gibt es noch keinen Massentourismus, auch wenn man einsame Strände nur noch in der Nebensaison findet. Immer mehr interessierte Menschen entdecken jedoch Albaniens Reize.

Kara Ben Nemsi gegen verwegene Gestalten heißt es bei Karl May im Roman “Durch das Land der Skipetaren”.
Verwegene Gestalten haben wir keine getroffen, nur freundliche, offene, herzliche und interessierte Menschen. Albanien bietet viel für einen erlebnisreichen Urlaub. Das Urlaubsbudget wird in Albanien nicht strapaziert, für Westeuropäer ist Albanien ein sehr günstiges Reiseland.

Die Infrastruktur Albaniens hat bei weitem keinen EU-Standard, viele Straßen sind in eschreckendem Zustand und machen das Reisen beschwerlich. Wer aber das Abenteuer liebt, gerne Neues entdeckt, das Außergewöhnliche schätzt und das Spezielle sucht, ist in Albanien genau richtig.

Wir meinen, man sollte das Land jetzt besuchen, bevor Massentourismus und Pauschalurlauber das Land zur Urlaubszeit fluten und den Reiz des Ursprünglichen zerstören.

Wir haben unsere vierwöchige Albanienreise in einem dreiteiligen Reisebericht beschrieben:

Albanien -unser Roadtrip-Teil I
Albanien -unser Roadtrip-Teil II
Albanien -unser Roadtrip-Teil III

Wir waren begeistert und kommen wieder!

Das könnte dich auch interessieren

Albanien -unser Road-Trip Teil I Sightseeing und Abenteuer In der ersten Woche unseres vierwöchigen Albanien-Road-Trips haben wir viel gesehen und erlebt. Hier ist der erste Teil uns...
Albanien -unser Road-Trip Teil II Hier kommt der zweite Teil unseres erlebnisreichen Albanien-Road-Trips Wandern im Valbonatal Der erste Teil unseres Reiseberichts hat uns über die...
Albanien -unser Roadtrip-Teil III Dritter Teil unseres abwechslungsreichen Albanien-Road-Trips. Am 16. Tag unserer Albanien-Rundreise haben wir am Nachmittag das "Blaue Auge" (Syri i ...
Griechenland, Wandern und Sightseeing Eigentlich wollten wir nie in den kurzen Pfingstferien nach Griechenland. Unsere Meinung hat sich geändert! Erlebnisreiche sechzehn Tage liegen h...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.